Chakrenlehre


Wenn du vorhast, dich in Reiki einweihen zu lassen oder schon in Reiki eingeweiht bist, solltest du dich unbedingt mit der Chakrenlehre auseinandersetzen. In meinen Workshops ist die Chakrenlehre ein großer Bestandteil der Ausbildung.

Bis vor ein paar Jahren war der Begriff ”CHAKRA” im Westen noch nicht so bekannt. Doch heute beschäftigen sich viele Menschen mit der Chakra-Lehre, sei es, weil sie etwas davon gehört, gelesen oder selbst schon Erfahrungen damit gemacht haben. Oder weil sie merken, dass Reinigung, Harmonisierung und der Ausgleich der Chakren große Auswirkung auf den Körper, auf die Seele und auf den Geist haben.

Ich möchte dir hier die Möglichkeit geben, mehr über die Chakren zu erfahren.
Zuordnungen der einzelnen Chakren zu Sinnesfunktionen, zentralen Themen, Störungen, Edelsteinen, Farben, Aromaölen, Mantras und vieles mehr, findest du, wenn du auf die Chakren in der Figur klickst..


Wie du aus dem Bild ersehen kannst, gibt es 7 Hauptchakren.  


Orange bis Dunkelblau öffnen sich nach vorne, Rot nach unten und
Violett öffnet sich nach oben.
 

 

Die Chakren sind sowohl Bewußtseinszentren wie auch Energiezentren
in deinem Körper .
Sie haben ihren Ursprung in deinem feinstofflichen
Energiesystem, durchstrahlen jedoch entsprechend ihrer Lage auch deinen
physischen Körper.
Die Chakren beinflussen deine Zellen, deine Organe und das gesamte Hormonsystem.
Sie wirken sich auch auf deine Gefühle und Gedanken aus.
 
Der Begriff ”CHAKRA” stammt aus dem Sanskrit (altindische Gelehrtensprache) und bedeutet
so viel wie Rad oder Wirbel.
Deine Chakren befinden sich tatsächlich in ständiger Drehbewegung und ziehen durch das Kreisen die Energie von außen an.
Über deine Chakren nimmst du Energie aus der Umwelt, aus der Natur, aus der Aura aller Lebewesen und Pflanzen auf.
 
Jedes Chakra bildet den Mittelpunkt für tausende von feinstofflichen Energiebahnen (Nadis).
Diese leiten die aufgenommene Energie in den ganzen Körper weiter. Die Chakren dienen somit als
Transformations Zentren in denen die Energie gesammelt, umgewandelt und für körperliche,
seelische und geistige Prozesse zur Verfügung gestellt wird.

Wenn du deine Hände auf dein jeweiliges Chakra legst , kannst du entweder eine wohlige Wärme,
ein Kribbeln oder das Fließen der Energien spüren.
 
Jeder nimmt die Chakren anders wahr. Nimm dir einmal die Zeit und erkunde deine Chakren.
 
Du kannst deine Hände bei dir selbst auflegen.
Bleib solange auf der jeweiligen Position, bis du eine gleichmäßige Energie in beiden
Händen spürst.

 

Nach oben